Posts Tagged ‘Trend’

Mit Samsung Galaxy S5 und Gear 2 neo unterwegs

Mai
30

summerbeat

Ein schönes Festival, das mit Westbam und Boogie Pimps sowie vielen weiteren Künstlern begeistert hat. Mittendrin meine Samsung-Geräte und ich. Leider war das Wetter sehr schlecht, sodass ich einmal mehr froh war, dass die Produkte wasserdicht sind.

Wir haben stundenlang getanzt und der Akku hat gehalten. Sowohl beim S5 als auch bei der Gear 2 neo hielten die Akkus sehr lang, was ein deutlicher Pluspunkt ist. Der Akku meines iPhone 4s geht sehr viel schneller leer. Außerdem kann man ihn nicht einfach so austauschen, beim S5 geht das, da er rausnehmbar ist.

Das war ein toller Tag und ich habe viele schöne Fotos mit dem S5 gemacht! 🙂

20140529_161517

Samsung Gear 2 neo

Mai
24

Diese stylishe Wearable von Samsung gehört ebenfalls zum Produkttest. Mit ihr fällt man ziemlich schnell auf. Ich wurde sehr oft auf die Smartwatch angesprochen. Egal ob bei der Arbeit oder beim Feiern am Wochenende – durch die Uhr kommt man schnell ins Gespräch. Das Telefonieren mit ihr klappt hervorragend.

Samsung_Gear2

Man wird auf einen Blick über Neuigkeiten, eingehende und verpasste Anrufe auf dem gekoppelten Smartphone informiert, was sehr praktisch ist. Verschiedene Sensoren messen Fitness-Werte im Alltag und beim Training. Ein integrierter Musik-Player sorgt für gute Unterhaltung. Und eine für mich sehr wichtige Eigenschaft: durch die IP67-Zertifizierung erhält die Uhr Schutz vor Eindringen von Staub und Süßwasser. Gerade beim Sport draußen und damit verbundene (leider viel zu oft) in Erscheinung tretende Regengüsse ein sehr nützliches Feature.

Eine schöne Spielerei war das Tragen der Uhr über Nacht, um damit meinen Schlaf zu überwachen. In der Nacht hab ich zu wenig geschlafen, aber relativ ruhig 😉

Samsung_Gear_2_Schlaf

Mein Fazit: Die Uhr ist wirklich ein kleines High-Tech-Wunder und bietet tolle Spielereien für Technikbegeisterte. Allerdings kann das Smartphone so viel, dass ich nicht bereit bin, den momentanen Preis von ca. 300,- Euro allein für die Smartwatch zu bezahlen.

Samsung Galaxy S5 – Technische Infos und Features

Mai
11

Kurz und knapp vorab:

  • Kamera: 16 Megapixel, Videos mit 4K Ultra HD
  • Frontkamera: 2 Megapixel
  • USB 3.0
  • Infrarot für zB TV-Fernbedienung
  • NFC
  • Speicher: 16 GB
  • Micro SD Kartenslot
  • Display: 5,1 Zoll, 1080 x 1920 Pixel
  • Gewicht: 145 Gramm
  • Netz und Verbindung: LTE, UMTS, WIFI, Bluetooth 4.0
  • staub- und wasserabweisend
  • Pulsmesser
  • Fingerabdruck-Scanner

Samsungs5_vorne

Was mich besonders am S5 erfeut, sind die vielen technischen Features wie z.B. der Pulsmesser und der Fingerabdruck-Scanner. Diese sind schon außergewöhnlich und funktionieren sehr gut. Allerdings geht das Pulsmessen wesentlich einfacher mit der Gear 2 neo, auf die ich in einem späteren Beitrag noch zu sprechen komme. Über die Smartwatch ist das Pulsmessen komfortabler.

Screenshot_2014-05-20-17-02-21

Wie oben beschrieben verfügt das S5 über eine sehr gut Kamera. Die Bildqualität hat mich überzeugt. Hier ein sehr schönes Bild in der Abenddämmerung, das ich bei einer Radtour aufgenommen habe (bitte zum Vergrößern anklicken). Natürlich hat mich bei der Radtour auch die Fitness-App „S Health“ begleitet. Bei ihr kann man „Radfahren“, „Walken“, „Laufen“ und „Gehen“ auswählen. Im Folgenden gehe ich noch näher auf die App ein.

20140515_210248

S Health oder der „Motivator“

Die App unterstützt mit vielen Features ein gesundes, sportliches Leben. Man kann seine Nahrungsmittel und Gerichte eingeben und sich dadurch den Kaloriengehalt anzeigen lassen. Damit soll man (ähnlich der Weightwatchers App) seinen Kalorienverbrauch pro Tag überprüfen können.

Außerdem kann man sich sportliche Ziele wie Entfernung, Anzahl der Schritte für den Schrittzähler oder einen Zeitraum etc. festlegen.

Screenshot_2014-06-01-22-31-03   Screenshot_2014-06-01-22-39-24

Mich hat die App sehr motiviert, mehr Sport zu machen und viele Ziele zu erreichen. Ich überwache mein Training gerne. Diese App bietet einen guten Ansatz. Allerdings sollten weitere Sportarten ergänzt und Fehler beseitigt werden. Zum Beispiel stimmten manche Maßeinheiten bei den Speisen nicht (siehe Bild). 1,0 ml Milch hat sicher keine 48 kcal, sondern 100 ml Milch. Das ist z.B. ein kleiner Fehler, der beseitigt werden müsste. Ansonsten aber eine schöne Sache, um sich selbst zu motivieren.

Screenshot_2014-06-01-22-34-18

Das nachfolgende Video habe ich beim Joggen gedreht. Zum einen, um die Video-Funktion zu testen, zum anderen, um euch noch etwas über die S Health App zu berichten.

Samsung Galaxy S5 und Gear 2 neo – ich bin dabei!

Mai
4

Ich bin einer der 300 Tester dieses tollen trnd-Projekts! Freue mich sehr, da mich die neuen High-Tech-Features des Galaxy S5 und der Gear 2 neo brennend interessieren. Außerdem bin ich mit meinem iPhone 4s nicht mehr so zufrieden, weshalb ich über einen Wechsel zu einem anderen Anbieter nachdenke. Samsung ist da in der engeren Wahl.

Das Paket ist angekommen und alles wurde gleich ausgepackt 🙂

Man sieht bei dem Größenvergleich sehr deutlich, dass das Galaxy S5 ein ganzes Stück größer ist als das iPhone 4s (mein derzeitiges Smartphone). Das Galaxy S5 liegt angenehm in der Hand, es ist nicht zu schwer und auch die Rückseite macht einen guten Eindruck.

iphone4s_Samsungs5_vergleich_klein

Samsungs5_innen_Akku_klein

Das Display hat 5,1 Zoll und ist sehr hell und strahlt einen förmlich mit kräftigen Farben an. Insgesamt ist der allererste Eindruck sehr positiv.

Screenshot_2014-05-20-17-01-33

Eine für mich große Herausforderung stellt die Datenübertragung dar. Werden alle meine Daten vom iPhone 4S problemlos auf das Galaxy S5 übertragen?

Sehr hilfreich war dafür das Web, das mir hierzu nützliche Tipps gab. Denn mit der Samsung Software „Kies“ allein ging es in meinem Fall nicht. Ich konnte nämlich derzeit nicht auf iTunes zugreifen, was Kies jedoch voraussetzt. Deshalb habe ich nach einer Möglichkeite gesucht, meine Daten aus iCloud auf das S5 zu übertragen. Ich habe habe dann auch einen Weg gefunden und eine App runtergeladen, die meine Kontakte aus iCloud übertragen konnte. Bei den Kalendereinträgen hat es zwar nicht funktioniert, aber die Kontakte sind für mich das Wichtigste. Ich war sehr froh, dass das nach einigem Hin- und Her geklappt hat und kann diese Seite und die kostenlose Android-App „CardDAV-Sync“ nur empfehlen. Mehr dazu: http://www.netzwelt.de/news/112241-umstieg-iphone-android-bilder-kontakte-musik-co-uebertragen.html

Samsung_S5_Gear2neo_Laptop_klein

Nachdem alles über den Laptop eingerichtet wurde, kann der Test nun beginnen! 🙂

 

Neues trnd-Projekt – Samsung Galaxy S5 und Gear 2 bzw. Fit

Apr
1

Am 17. April startet hier die Aktionsphase.

Es gibt ein sehr interessantes neues Projekt bei trnd.com. 300 trnd-Partner dürfen die neuen Produkte von Samsung testen. Da ich derzeit von meinem iPhone S4 und insbesondere iTunes sehr genervt bin, überlege ich derzeit, komplett auf einen anderen Anbieter umzusteigen. In der engeren Wahl sind Samsung und HTC. Dieser Test würde mich also auch deshalb sehr interessieren und ich hoffe, dabei zu sein.

Supergeiles Video!

Mrz
1

Immer wieder schön 🙂 Da hat Jung van Matt wirklich gute Arbeit geleistet, Hut ab!

Freude für alle Gamer – GTA 5

Feb
13

Man kann es schon vorbestellen, der Countdown läuft. Grand Theft Auto V ist in den Startlöchern für den Herbst 2013. Sehr zur Freude aller begeisterten Gamer. Das Action-Adventure GTA von Rockstar ist eines der erfolgreichsten und beliebtesten Games überhaupt. Hier findet ihr den Trailer und weitere Infos.

Als Motorrad Fahrerin habe auch ich meine Freude daran. Jetzt fehlt nur noch, dass man dort auch Pferde vorfindet und reiten kann. Eine Mischung aus Red Dead Redemption und GTA sozusagen 😉

Keine gratis Google Product Search mehr

Jun
3

Google Shopping ist nun kostenpflichtig. Umsätze im geschätzten Wert von rund 1,3 Milliarden US-Dollar vermittelte der Suchmaschinenprimus Google bislang kostenlos über seine Produktsuche „Google Product Search“. In Zukunft müssen Händler zahlen und sich dort über so genannte Product Listing Ads positionieren.

„Don’t be evil“ – den alten Google-Leitsatz dürfte heute so mancher Online-Händler dem Suchmaschinenprimus zähneknirschend aberkennen. Denn das Unternehmen hat in der Vergangenheit das Wohl und Wehe vieler Händler auch von seiner Produktsuche Google Product Search abhängig gemacht. Um anschließend das zu tun, was Scot Wingo, CEO des Marktplatz-Spezialisten Channel Advisor, schlicht „die größte Auswirkung auf Händler seit dem Launch von Google Adwords“ nennt: Es hat seine kostenlose Produktsuche begraben.

Mehr auf Internet World.

EverPure Haarpflege von L’Oréal Paris

Mai
23

Seit einigen Wochen teste ich im Rahmen von trnd.com das Farbpflegesystem EverPure von L’Oréal Paris Hair Expertise. Gemeinsam mit 1.750 trnd-Partnerinnen aus Deutschland wollen wir die EverPure Pflegelinie für Farbpflege & Feuchtigkeit acht Wochen lang ausprobieren und bei Freundinnen und Kolleginnen bekannt machen.

Das sulfatfreie Farbpflege-System EverPure wurde entwickelt für coloriertes, anspruchsvolles Haar. Die Haarpflege respektiert die Haarfaser ohne auszutrocknen. Die Formel mit botanischen Ölen, Rosmarin, Wacholder oder Minze, pflegt das Haar. Dadurch bleibt die Leuchtkraft der Haarfarbe bleibt lange erhalten.

Das sind die Aussagen vom Hersteller und ich habe überprüft, ob es bei mir auch so zutrifft.

In dem Test-Paket befanden sich folgende Produkte der Pflegeserie:

  • EverPure Farbpflege & Feuchtigkeits Shampoo
  • EverPure Farbpflege & Feuchtigkeits Spülung
  • EverPure Farbpflege & Feuchtigkeits Tiefen-Regenerations-Maske

Bei der ersten Verwendung fiel mir sofort der erfrischende Duft auf, der sich stark von den Düften unterscheidet, die ich bisher von anderen Shampoos kenne. Durch die botanischen Öle, Rosmarin und Wacholder im Shampoo sowie Minze in Maske und Spülung erlebt man beim Waschen der Haare einen intensiven und angenehm frischen Duft.

Die Konsistenz der Produkte ist recht ergiebig, allerdings reicht bei meinen sehr langen Haaren die empfohlene „haselnussgroße“ Menge nicht aus.  Da verwende ich deutlich mehr, was aber normal ist, da sich die Angabe sicher auf eine durchschnittliche Haarlänge bezieht. Beim Shampoonieren der Haare lässt sich das Shampoo gut verteilen und leicht einmassieren. Bei der Spülung bildet sich ebenfalls ein angenehm zu verteilender Schaum. Die Maske schäumt eher wenig bzw. fast gar nicht und lässt sich deshalb schlechter verteilen. Dafür pflegt sie die Haare sehr intensiv.

Nach vielen Wochen intensivem Testen von Shampoo und Spülung sowie der Maske ist mir aufgefallen, dass die Produkte in der Kombination eingesetzt und gutes Ergebnis liefern. Die Haarefühlen sich anschließend frisch, duftig, weich und gepflegt an. Die colorierten bzw. blondierten Haarpartien (Strähnen) fühlen sich weniger strohig an und das Haar lässt sich viel besser durchkämmen, als es bisher bei anderen Pflegeprodukten der Fall war. Außerdem glänzen die Haare schön und ich bin der Meinung, dass die intensive Leuchtkraft der Farbe sehr lange erhalten bleibt. Somit kann ich die Angaben des Herstellers bestätigen. Verwendet man allerdings nur alleine das Shampoo, was des Öfteren mal der Fall ist, wenn man es z.B. eilig hat, sind meine Haare sehr strohig und trocken.  Normalerweise verwende ich Spülungen oder Kuren auch nicht bei jeder Haarwäsche, da mir die Haare dann oft zu schwer und überpflegt erschienen. Allerdings mache ich das bei dieser Pflegserie nun doch, da dann das beste Ergebnis erzielt wird.

Zusammengefasst führe ich im Folgenden die Vor- und Nachteile auf:

+ Haare fühlen sich nach dem Verwenden von Shampoo und  Spülung oder Maske in Kombination weich und geschmeidig an und lassen sich auch sehr  gut kämmen
+ Haare glänzen schön, Farbe leuchtet
+ Neuer, frischer Duft, der mich begeistert
+ ergiebig, hält relativ lange
+ ansprechendes Design

– Bei Verwendung des Shampoos allein, Haare nicht gut kämmbar, colorierte Bereiche strohig
– meine Haare fliegen mehr als früher (elektrisch geladen?)
– recht stattlicher Preis

Der Test hat mir wieder mal sehr viel Freude bereitet und ich habe viele, lustige und informative Test-Runden mit Freunden und Bekannten veranstaltet, um diesen die Haarpflege-Serie vorzustellen und auch gemeinsam auszuprobieren. Auch hier ist die Pflegelinie sehr gut angekommen und die Mehrheit war begeistert. Insbesondere vom „erfrischend anderen“ Duft und der guten Kämmbarkeit sowie Leuchtkraft der Haare. Der Preis wurde jedoch von ca. 65 % als zu teuer kritisiert.

Die EverPure Haarpflege von L’Oréal Paris ist meiner Meinung nach eine gute Pflege für coloriertes und beanspruchtes Haar. Da ich bereits sehr viele andere Haarpflege-Produkte getestet habe, kann ich sagen, dass ich noch keine bessere Pflegeserie gefunden habe. Allerdings fast vergleichbare Produkte, die im Preis jedoch etwas günstiger waren. Ich werde die EverPure Produkte noch länger testen und bin auf die „Langzeit-Ergebnisse“ gespannt.

Weitere Infos zum EverPure Test bei trnd.com.

Das HTC One X – im Test auf trnd.com

Apr
17

Als Apple und damit auch iPhone Fan muss ich gestehen, dass HTC mit dem One X ein großartiges Smartphone geschaffen hat. Neben der ansprechenden Optik und der guten Verabeitung dank Verwendung eines Unibody-Gehäuses aus Polycarbonat besticht das HTC One X auch mit erstaunlich guten „inneren“ Leistungswerten.

Der leistungsstarke Quad-Core-Prozessor (1.5 GHz) verteilt die Leistung auf 4 Kerne, die jeweils auch vollständig alleine arbeiten könnten. Zusammen sind sie natürlich umso stärker und ermöglichen schnelles Multitasking.

Das HTC One X läuft mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) mit HTC Sense und verfügt über 32 Giga-Byte internen Speicher, der mit 1 GB RAM (Arbeitsspeicher) läuft. Der tatsächlich verfügbare Speicher ist kleiner, weil die Handy-Software einen Teil des Speichers belegt. Zusätzlich stellt HTC für 2 Jahre noch 25 GB Cloud-Speicher von DropBox kostenlos zur Verfügung.

Das Smartphone verfügt außerdem über einen integrierten Li-Polymer-Akku mit 1.800 mAh. Hierdurch wurde die Garantie von 0,5 Jahren auf 2 Jahre erhöht.

Insgesamt ein stylishes Smartphone mit zeitlosem Design, klaren Formen und Linien. Durch den 4,7 Zoll großen Super LCD2 mit HD-Auflösung und 8-Megapixel-Kamera ermöglicht das HTC One X ein faszinierendes, detailliertes Seherlebnis – aus jedem Winkel und das sogar bei hellem Sonnenschein.

Auch die Handhabung ist sehr gut. Mit nur 8,9 Millimetern ist das HTC One X extrem dünn.

Mit der speziell abgestimmten Beats Audio-Technologie liefert das HTC One X ein authentisches Klangerlebnis in Studioqualität. Beats Audio gleicht Höhen und Tiefen in Musikstücken so aus, dass die Songs so klingen, wie sie der Interpret im Tonstudio hört. Darüber hinaus kann Beats Audio das Hörerlebnis mit allen Audioinhalten auf dem HTC One X verbessern. Ob Musik, Videos oder Filme – man erhält das beste mobile Klangerlebnis. Außerdem lässt sich das HTC One X auch mit iTunes synchronisieren. Für mich als Apple User eindeutig ein Vorteil.

Die Bildqualität ist mit einer digitalen Kompaktkamera vergleichbar. Mit der 8 Mega-Pixel Kamera auf der Rückseite des Smartphones kann man sowohl brillante Fotos als auch 1080p HD-Videos aufnehmen.

Fazit: Schneller Surfen im Web, super Fotoqualität und Spiel-Erlebnisse – das gibt es jetzt auf dem 11,9 cm großen LCD2-Display. Da überlege ich schon, ob ich mein iPhone im Sommer doch ersetzen werde…

Bei trnd.com können 100 glückliche Tester demnächst dieses Prachtstück auf Herz und Nieren prüfen. Ich hoffe, dass ich auch dabei sein werde. Weitere Infos hier.


Bild von trnd.com