Posts Tagged ‘Pferde’

Der Immenhof lebt weiter…

Mai
12

Wer kennt sie nicht – die Mädels vom Immenhof? Die Abenteuer von Dick und Dalli haben mich schon in meiner Kindheit fasziniert. Irgendwann waren die Videokassetten so abgenutzt, dass ich mir vor einigen Jahren alle fünf Filme auf DVD besorgt habe. Besonders die ersten drei Teile aus den 50er Jahren zählen zu meinen Lieblingsfilmen. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich „Die Mädels vom Immenhof“, „Hochzeit auf Immenhof“ und „Ferien auf Immenhof“ gesehen habe. Damals war die Welt noch in Ordnung. Für alle Pferdefreunde ein Muss. Auch die wunderschöne Landschaft rund um Gut Rothensande (der Immenhof im Film) in Schleswig-Holstein begeistert Jung und Alt!

Als ich neulich auf Facebook unterwegs war, bin ich dann auf die Fanpage vom Immenhof-Museum gestoßen und war sehr erfreut, mehr darüber zu erfahren. Detaillierte Infos erhält man auf der Seite http://www.immenhofmuseum.de. Hier lebt der Immenhof weiter. Es werden sogar Filmtouren angeboten und man kann Mitglied im Verein zur Förderung des Immenhof-Museums werden, um diese Unternehmung so zu unterstützen. Mario Würz hat das ins Leben gerufen. Er ist vor vielen Jahren nach Bad Malente gezogen und war mit dem Besitzer von Gut Rothensande, Arthur Nörnberger, bis zu dessen Tode im Juni 2002 eng befreundet. Von Dezember 1991 bis Dezember 1998 wohnte er auf Gut Rothensande. Am 22. Mai 2004 eröffnete er bei Foto Düsterhoff in Malente den Immenhof-Fan-Shop und einen Immenhof-Fan-Club. Am 20.05.2006 wurde der „Verein zur Förderung des Immenhof-Musaeum e.V.“ gegründet.

Was mich besonders freut – vom 05.-07. August 2011 wird ein Immenhof Festival stattfinden. Am Freitag Abend werden die Filme aus den 50ern gezeigt und am Samstag Abend findet im Hotel See Schloß am Kellersee in Eutin ein Immenhof-Ball statt. Die Sängerin Nicole Brühl (Tochter von Heidi Brühl – eine der Hauptdarstellerinnen) wird neben anderen für gute Stimmung sorgen.

Zusätzlich werden auch Museumsführungen und Filmtouren stattfinden. Ich bin schon sehr gespannt und werde danach wieder berichten, wie es war.

 

Pferde-Allergie – das Curly Horse kann helfen

Apr
26

Sehr viele Pferdefreunde auf der Welt leiden wie ich unter einer Tierhaar- bzw- Pferdeallergie. Leider macht diese das Leben mit Pferden sehr schwer bis unmöglich. Wer ständig rote Augen hat oder schlimmstenfalls keine Luft mehr bekommt, versucht natürlich, den Allergieauslöser zu vermeiden.

Pferdeallergiker reagieren oft nicht auf die Haare, sondern auf die Eiweiße in den Hautzellen des Pferdes. Doch es wird schon seit einiger Zeit darüber berichtet, dass es „allergiefreundliche“ Pferde geben soll, die Curly Horses. Ihr besonderes Kennzeichen ist das im Winter gelockte Fell. Für Allergiker interessant ist jedoch, dass sich die Hautzellen der Curlys in ihrem Proteinmuster von denen anderer Rassen unterscheiden. Viele Pferdeallergiker reagieren schwächer bis gar nicht auf diese veränderte Struktur. Das haben zahlreiche wissenschaftliche Vergleiche und Tests ergeben. So stellen die Curly Horses die oft einzige Alternative für die Betroffenen dar, trotz Allergie mit Pferden leben zu können.

Wer trotzdem niesen muss, kann unter einer Mischallergie leiden (Gräser oder Pollen), und reagiert auf das Umfeld der Pferde mit Wiese, Stroh und Heu mit allergietypischen Symptomen.

Äußerlich fallen Curleys im Vergleich zu anderen Pferderassen besonders durch ihr Fell auf. Im Sommer ist es kurz und wellig, das Winterfell der Tiere hingegen ist samtweich bis durchgängig lockig. Daher kommt auch der englische Name „Curly“, der soviel wie lockig bedeutet. Angeblich sollen die lockigen Vierbeiner nicht nach Pferd, sondern nach Wolle riechen.

Ich habe mir fest vorgenommen, demnächst zu testen, ob ich auf die Curlys allergisch reagieren werde. Dazu möchte ich gerne Curly Züchter in Deutschland besuchen. Weitere Infos und Tipps erhaltet ihr auch hier:

Curlys von Daniela Söhnchen
Curlys auf dem Gestüt Wolf